Sie sind hier: Über Uns / Stephi mit Oskar

Stephi mit Oskar

Oskar

Rasse: Labrador

geboren 2015

geprüfter Flächensuchhund, als Verbeller

Weitere Bilder von den Beiden

Oskar stellt sich vor

Hallo,

mein Name ist Oskar und ich bin ein waschechter Labrador.

Am 10.02.2015 habe ich im schönen Rhedda-Wiedenbrück das Licht der Welt erblickt. In der Rettungshundestaffel bin ich schon seitdem ich 12 Wochen alt bin. Ich war so jung sogar schon in der Zeitung.

Schon lange bevor ich zu meinem neuen Rudel kam, wusste mein Frauchen, was sie mit mir machen wollte. Während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit im DRK lernte sie eine andere Rettungshundestaffel kennen, von deren Arbeit sie total begeistert war. Leider hatte sie früher keine Möglichkeiten einen Hund bei sich aufzunehmen, da sie zu wenig Zeit und Platz hatte.

Doch dann kam  endlich der passende Zeitpunkt für einen Hund: für mich! Leider denken viele, wir Labbis sind faule, verfressene Kerle, die den ganzen Tag nur auf der Couch schlafen wollen.

Ok, zugegeben...ich hab zwar immer ganz viel Hunger...

und ich  schlafe

auch gerne, aber nur, wenn ich richtig ausgelastet bin. Ich bin nämlich ein Jagdhund und ich brauche viel Beschäftigung! Mein Frauchen entschied sich also für meine Rasse und hatte den passenden Züchter gefunden. Meiner Züchterin Marion, war es ganz wichtig, dass meine Geschwister und ich nur zu Leuten kommen, die auch mit uns arbeiten. Marion beobachtete uns ganz genau und erzählte meinem Frauchen Stephi, dass ich eine super Nase und richtig viel Ausdauer habe.

So kam ich in mein neues Rudel.

Am Anfang hat sich Stephi die Rettungshundestaffel alleine angeschaut um zu sehen, ob das wirklich etwas für uns ist. Sie fand es toll und dann durfte ich zur Probe auch  endlich mitkommen. Zu Beginn war ich noch ein wenig schüchtern, doch das legte sich schnell. Als Stephi den Kofferraum öffnete

und ich die Mädels und Jungs zum ersten Mal gesehen habe, hat man mich ganz lieb begrüßt. Ich durfte zu allen hin gehen, jeder hat mit mir gespielt und mich gestreichelt. In dem Moment wurde mir eins klar... wenn alle so begeistert von mir sind, dann muss ich jemand gaaaanz besonderes sein. Mein Frauchen erklärte mir, dass es meine Aufgabe sein wird, vermisste, hilfebedürfte Menschen im Gelände zu finden.  Jetzt weiß ich, dass ich mit meiner Nase und meinen schnellen vier Beinen großartige Aufgaben erfüllen kann! Sofort nahm ich meinen neuen Job an und merkte wie viel Spaß ich dabei habe. Jedes Mal, wenn ich mein Opfer gefunden habe spielt es mit mir. Und ich liebe Spielen!  Da kann ich lauern, zerren und durch den Wald rennen. In meiner Freizeit trage ich am liebsten den ganzen Tag Gegenstände. Auch Schuhe, Taschentücher und Stifte. Mein Frauchen hat mir deshalb apportieren beigebracht.

Als ich erfahren habe, dass ich auch in der Rettungshundestaffel apportieren darf, war ich ganz begeistert. Hier darf ich noch viele andere tolle Sachen machen und werde ganz oft gelobt und belohnt. Stephi sagte, dass ich ein Rückverweiser durch Bringseln werde. Was das genau heißt, weiß ich noch nicht aber ich freue mich riesig es bald herauszufinden. Besonders toll finde ich neben meiner Aufgabe auch, dass mein Frauchen hier so viel Zeit mit mir verbringt.

Wir sind zwei Mal die Woche für fünf Stunden bei Sonne, Regen, Schnee und Nebel hier. Mir macht das Wetter gar nichts aus. Ich bin noch am Anfang meiner Ausbildung und ich will unbedingt weiter machen. Leider musste ich schon einmal eine Pause einlegen, weil ein böser Mensch Rattengift in ein Stück Wurst gesteckt hat, was ich gefunden und gefressen habe. Zum Glück habe ich überlebt, jedoch hat mich die Situation sehr sehr traurig gemacht. Gerne möchte ich lernen Menschen wie dich zu retten und nicht durch einen Menschen vergiftet zu werden. Meine Ausbildung dient nicht nur meinem eigenen Spaß, sondern damit ich Menschen in Gefahr suchen, finden und retten kann. Meine fellnasigen Kollegen und ich können nämlich viel besser und schneller suchen als ihr Menschen oder eure Maschinen. Meiner Meinung nach habe ich den besten tierischen Job der Welt und freue mich riesig auf meine weitere Ausbildung!

Bis bald und freche Grüße